RACECONTROL
GTT-bundo
VORWORT
Die GTT-VLN geht in ihre siebte Saison ein. Das Grundkonzept bleibt wie gehabt, wird im wesentlichen vereinfacht. Alle Veränderungen zum Vorjahr sind blau hervorgehoben.
An- und Abmeldung zur Saison
ENTFÄLLT ;)
Anmeldung zum einzelnen Rennen/ Startlisten
Eine Anmeldung zu einzelnen Läufen ist natürlich erwünscht aber nicht zwingend notwendig.
PUNKTEVERTEILUNG
Die Punktzahl eines Laufs ergibt sich aus der Anzahl der Teilnehmer. Für die Podestplätze in Lobby1 werden Sonderpunkte vergeben. Punkte bei Ausfall Rennteilnehmer die das Rennen vorzeitig abbrechen, werden unabhängig vom Ausfallgrund, abhängig von der Lobbyzugehörigkeit und den gefahrenen vollen Rennrunden gewertet. Die Mindestwertung ist 1 Punkt. Die Gesamtrundenzahl ist die Rundenzahl des Siegers. Berechnungsschema / Beispiel 16 Teilnehmer - Lobby1-8, Lobby2-8 Meisterschaftsstand / Gesamtertung Für die Gesamtwertung werden die Punkte der einzelnen Rennen addiert. Der Fahrer mit den meisten Punkten am Ende der Saison gewinnt die Meisterschaft und erhält den Titel GTT-VLN Meister 2017
ZEITPLAN
sonstiges
PROBE- UND EINSTELLFAHRTEN
ENTFÄLLT ;)
QUALIFIKATION
Die Lobbyeinteilung und die Startreihenfolge für jedes Rennen werden durch eine Qualifikation direkt vor dem Rennen ermittelt. Die Qualifikation findet im Qualifikationsmodus Gemeinsam fahren statt. Jeder Fahrer hat zwei fliegende Runden zur Verfügung. Nach den zwei Runden warten die Fahrer in der Auslaufzone in Kurve 1. Bei einer Lobby startet im Anschluss das Rennen. Bei mehreren Lobbies ermittelt die RC die endgültige Lobbyeinteilung und gibt per chat bekannt, welche Fahrer die Lobby wechseln müssen. Anschließend verlassen alle Fahrer die Strecke und die Box und warten auf die Fahrer, die aus der anderen Lobby reinkommen. Nachdem dies erfolgt ist, betreten alle die Strecke, sortieren sich vor Rennstart in Startreihenfolge vor Kurve 1. Danach startet das Rennen.
EINROLLRUNDE
Die Einrollrunde wird in der Startreihenfolge aufgenommen. Falls die Startaufstellung nicht in Startreihenfolge erfolgt ist, sortiert sich das Feld auf der Startgeraden vor Kurve 1 und nimmt nach Ansage der RC unter Leitung des Führungsfahrzeuges die Einrollrunde auf. Der Fahrer des Führungsfahrzeugs achtet auf folgendes: Der Führende sorgt dafür, dass sich das Feld nicht zu weit auseinanderzieht und reduziert ggf. das Tempo, damit Nachzügler aufrücken können. Macht ein Fahrer einen Fehler und gerät von der Piste oder fliegt ab, halten die Nachfolgenden an oder reduzieren ihr Tempo so, dass die Reihenfolge zügig wiederhergestellt kann. Die nachfolgenden Fahrer achten ihrerseits darauf, daß die Abstände nicht zu groß werden. Hierfür ist ein Überschreiten der 180 km/h zulässig. Im Interesse eines zügigen Veranstaltungsablaufs sollte die Einrollrundenzeit eine Rennrundenzeit um nicht mehr als 90 Sekunden überschreiten. An der Bilstein-Brücke wird das Feld gesammelt und fährt mit ca. einer Wagenlänge Abstand mit einer konstanten Geschwindigkeit von 80 km/h bis zur gedachten Linie zwischen den beiden blauen Schildern (siehe Bild). Sollte es nach der Bilsteinbrücke noch größere Abstände geben, dürfen die 80 km/h zum Schließen dieser Lücken geringfügig überschritten werden. Sobald die Linie passiert wird, darf nach Belieben beschleunigt werden. Da es in der Vergangenheit mehrfach zu Unstimmigkeiten zum Ende der Einrollrunde kam, wird die RC beim Replay-Sichten ganz besonders auf diesen Punkt achten und ggf. Sanktionen aussprechen. Insbesondere die Geschwindigkeit beim Überfahren der Startlinie wird vom ersten Lauf an definitiv bei jedem Teilnehmer geprüft. http://img831.imageshack.us/img831/4559/startliniegttvln.jpg
TECHNISCHE REGELN
Lobbyeinstellungen Reglementeinstellungen Fahroptionen
VERHALTEN AUF DER STRECKE
Fahren innerhalb der Streckenbegrenzung Es müssen sich immer mindestens zwei Räder auf der Strecke befinden. Die Curbs zählen hierbei zur Strecke. Das komplette Überfahren der Curbs und Befahren der asphaltierten Auslaufzonen außerhalb der Curbs wird auf der Innen- wie auf der Außenseite begutachtet und bei entsprechendem Zeit-/Platzgewinn ggf. im Nachhinein bestraft. Zur Vermeidung eines Unfalls dürfen die Auslaufzonen genutzt werden. Windschatten Übetriebenes Schlangenlinienfahren auf den langen Geraden, um dem Konkurrenten den Windschatten zu nehmen oder ihn gar zu blockieren und am Überholen zu hindern, ist zu unterlassen. Ein angemessener taktischer Linienwechsel um sich bspw. am Kurveneingang vorbeizubremsen ist erlaubt. Boxenein- und -ausfahrt Beim Ein- und Ausfahren in und aus der Box dürfen die weißen Linien, welche den Boxein- und Ausfahrtbereich von der restlichen Strecke abgrenzen, nicht berührt oder überfahren werden. Der Durchgangsverkehr darf seinerseits die Linie überfahren, muß aber darauf achten, keinen beim Boxenstopp zu behindern. Bei der Einfahrt in die Box gilt in der Bremsschikane die 2-Räder-auf der Strecke-Regel genau so wie auf dem Rest der Strecke. Der rote Bereich zählt hierbei nicht zur Strecke.
RENNETIKETTE
Liebe Rennteilnehmer, sportlicher Wettkampf ist so alt wie die Menschheit selbst und bei einem Online-Rennen wird dieser Wettkampf auf einer virtuellen Rennstrecke ausgetragen. Nun kollidieren bei einem Rennen, ganz gleich ob virtuell oder real, zwei Dinge miteinander: Einerseits möchte jeder so schnell wie möglich sein (und möglichst schneller als die anderen), andererseits gibt es am Ende eines Rennens ganz vorn nur einen Platz. Ein Rennen ist also eine Mischung aus schnellem Autofahren und gegenseitiger Rücksichtnahme. Nach den Erfahrungen aus der Vorsaison wird nur noch das leichte Schadensmodell zum Einsatz kommen. Wir wollen damit das Fahren auf der schwersten Strecke der Welt erleichtern und besonders den Einstieg in die GTT-VLN erleichtern. Holt alles aus euch heraus und bleibt trotzdem fair. Behindert niemanden unnötig, wenn ihr klar langsamer seid aber überholt auch nicht überstürzt, sondern wartet auf eine eine passende Gelegenheit, wenn ihr klar der Schnellere seid. Zu dritt nebeneinander durch die Links nach der Bilsteinbrücke ist nicht unmöglich, wenn alle mit dem Bewusstsein unterwegs sind, daß da noch zwei andere dicht beieinander sind. Seid euch bewusst, dass wir hier eine Community sind, in der sich unterschiedlich gute Rennfahrer miteinander messen wollen und zwar so, dass hinterher jeder Lust hat, weiterzumachen. Jeder hier ist besonders und zwar deswegen, weil er hier mitmacht. Es soll für jeden eine Ehre sein, in der GTT-VLN antreten zu dürfen, unabhängig davon, ob er nun schnell oder langsam ist und ob er nun gewinnt oder eben nicht. Wenn wir das hinbekommen, wird niemand eine RC-Sanktion vermissen. Wenn wir das in unsere Köpfe reinkriegen, werden wir einfach einen Riesenspaß haben. Ich wünsche uns allen viel Spaß in der GTT-VLN-Saison 2017. Euer Bundo.